Richtwertmieterhöhungen kommen mit April!

ALi drängt auf Aussetzung der Mieterhöhung in Stadtwohnungen

Die Alternative Liste Innsbruck (ALi) hatte einen Antrag für die Aussetzung der Mieterhöhung bei Stadtwohnungen eingebracht, der dem Stadtsenat zur selbständigen Erledigung zugewiesen wurde. Bei der letzten Stadtsenatssitzung wurde der Antrag von der Tagesordnung abgesetzt mit dem Verweis auf die laufenden Verhandlungen bezüglich der geplanten Mieterhöhung.

“Jetzt, nachdem die Bundesregierung enttäuschend von einer Mietpreisbremse abgegangen ist, sollte der Bürgermeister der Mietpreisbremse in Innsbruck endlich seine Zustimmung erteilen“, so GR Mesut Onay (ALi), der im Falle der Zustimmung der Grünen, eine Geimeinderartsmehrheit für seinen Antrag ortet, nachdem FPÖ, SPÖ und Kleinfraktionen Zustimmung signalisiert haben.
“Was in der von der ÖVP regierten Gemeinde Vösendorf machbar ist, muss auch unter einen grünen Bürgermeister zu schaffen sein,” macht ALi-Wohnbausprecher Roland Steixner deutlich. “Die Zeit drängt. Viele Mieter:innen in Innsbrucker Stadtwohnungen stoßen jetzt schon an ihre wirtschaftlichen Grenzen,” so Onay abschließend. Die Alternative Liste (ALi) wies kürzlich in einer Reihe von öffentlichkeitswirksamen Straßenaktionen auf den hohen Wohnungsleerstand und die explodierenden Wohnkosten hin und  drängt seit Jahren auf bezahlbaren Wohnraum. Hier hat sie vor allem dem spekulativen Wohnbau im Visier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert